Ein Mann steht auf einem Felsen mitten in einem See in Frankreich.
Schlüsselwörter: Frankreich

Wandern in Frankreich

Wandern in den französischen Alpen

Die französischen Alpen sind ein beliebtes Ziel für Wanderer aus der ganzen Welt. Mit ihren hoch aufragenden Gipfeln und der atemberaubenden Landschaft sind sie selbst für die erfahrensten Wanderer eine Herausforderung. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf einige der besten Wanderwege in den französischen Alpen.

Die beste Reisezeit

Die französischen Alpen sind das ganze Jahr über ein atemberaubendes Reiseziel, aber die beste Reisezeit hängt wirklich davon ab, welche Art von Urlaub Sie suchen.

Wenn Sie sich für Skifahren oder andere Wintersportarten interessieren, dann ist die beste Reisezeit natürlich in den Wintermonaten. Von Dezember bis Februar sind die Schneeverhältnisse am zuverlässigsten, aber bedenken Sie, dass dies auch die geschäftigste Zeit des Jahres ist. Wenn Sie mit den Menschenmassen zurechtkommen, ist Mitte März bis April eine gute Reisezeit für günstigere Unterkünfte und Lifttickets sowie für milderes Wetter.

Wenn Sie eher an Wanderungen und anderen Sommeraktivitäten interessiert sind, dann ist die beste Reisezeit von Juni bis August. In dieser Zeit ist das Wetter am wärmsten und es gibt die meisten Tageslichtstunden, was ideal für Aktivitäten im Freien ist. Denken Sie jedoch daran, dass die Preise für Unterkünfte in diesen Monaten am höchsten sind.

Was Sie einpacken sollten

Ganz gleich, zu welcher Jahreszeit Sie in den französischen Alpen wandern wollen, Sie sollten immer auf extreme Wetterbedingungen vorbereitet sein.

In den Sommermonaten von Juni bis August können die Tagestemperaturen bis zu 30°C (86°F) erreichen, aber nachts und in höheren Lagen kann die Temperatur unter 0°C (32°F) fallen.

Selbst im Sommer sollten Sie eine Regenjacke und wärmere Schichten für Ihre Wanderung einpacken.

In den Wintermonaten, von Dezember bis Februar, kann die Temperatur unter -10°C (14°F) fallen und in höheren Lagen ist Schnee keine Seltenheit.

Wenn Sie im Winter wandern möchten, sollten Sie warme Kleidung, Stiefel, Handschuhe, eine Mütze und einen Schal einpacken. Außerdem sollten Sie einen Erste-Hilfe-Kasten, eine Taschenlampe und eine Landkarte mitnehmen.

Unterkunft

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die französischen Alpen zu genießen, ob Sie nun Skifahren, Snowboarden oder Wandern wollen. Bei der Planung Ihrer Reise sollten Sie einige Dinge beachten, z.B. wo Sie übernachten möchten und wie Sie sich fortbewegen können.

In den französischen Alpen gibt es verschiedene Möglichkeiten der Unterbringung. Sie können in einem Hotel, einer Jugendherberge oder sogar auf dem Campingplatz übernachten. Wenn Sie ein luxuriöseres Erlebnis suchen, gibt es auch viele Resorts und Chalets.

Es ist relativ einfach, sich in den französischen Alpen fortzubewegen, obwohl es einige Gebiete gibt, die mit dem Auto nur schwer zu erreichen sind. Es gibt ein ausgedehntes Netz von Eisenbahnen und Bussen, die Sie zu den meisten Orten in der Region bringen können.

Wandern in den Pyrenäen

Die Pyrenäen sind eine Gebirgskette, die an der Grenze zwischen Frankreich und Spanien verläuft. Sie sind ein beliebtes Ziel für Wanderer, denn es gibt viele Wanderwege mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Die Landschaft ist atemberaubend und es gibt viele Möglichkeiten, Wildtiere zu beobachten. Wandern in den Pyrenäen ist eine großartige Möglichkeit, sich zu bewegen, frische Luft zu schnappen und einige der schönsten Gegenden Frankreichs zu sehen.

Die beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für eine Wanderung in den Pyrenäen hängt davon ab, welche Ziele Sie verfolgen. Wenn Sie zu den höchsten Gipfeln, einschließlich des Aneto, wandern wollen, ist die beste Reisezeit von Mitte Juni bis Mitte September, wenn alle Berghütten geöffnet sind und der Schnee geschmolzen ist. Wenn Sie jedoch die Menschenmassen meiden möchten, bieten September und Oktober hervorragende Wetterbedingungen zum Wandern und die meisten Schutzhütten sind noch geöffnet. Für Wildblumenliebhaber ist der späte Juni/Anfang Juli oft ideal. Ab November schließen viele der höher gelegenen Schutzhütten für die Wintersaison, obwohl es immer noch möglich ist, einige weniger anspruchsvolle Wanderungen zu unternehmen.

Was Sie einpacken sollten

Wenn Sie für eine Wanderung in den Pyrenäen packen, sollten Sie unbedingt einige wichtige Dinge in Ihren Rucksack packen. Im Folgenden finden Sie zehn Dinge, die Sie nicht vergessen sollten:

  1. Ein gutes Paar Wanderschuhe – Achten Sie darauf, dass sie bequem und eingelaufen sind, bevor Sie sich auf den Weg machen.
  2. Socken – Nehmen Sie ein paar Paar mit, da Sie wahrscheinlich durchschwitzen werden.
  3. Wanderhose – Wählen Sie eine bequeme Hose, in der Sie sich frei bewegen können.
  4. Ein Hut oder Stirnband – Damit Sie die Sonne nicht in die Augen bekommen.
  5. Sonnenschutzmittel – Tragen Sie es vor der Wanderung auf und tragen Sie es bei Bedarf erneut auf.
  6. Insektenspray – Um die Mücken in Schach zu halten.
  7. Ein Erste-Hilfe-Kasten – Sie wissen nie, wann Sie ihn brauchen könnten.
  8. Wasser – Nehmen Sie reichlich Wasser mit und füllen Sie Ihre Flasche nach, wenn Sie können.
  9. Snacks – Energieriegel, Studentenfutter und andere leicht zu transportierende Snacks halten Ihre Energie während Ihrer Wanderung aufrecht.
  10. Eine Karte – Für den Fall, dass Sie sich verlaufen!

Unterkunft

In den französischen Pyrenäen gibt es verschiedene Arten von Unterkünften, von Campingplätzen und Herbergen bis hin zu Gîtes (Ferienhäusern) und Hotels. Sie können auch in einer Berghütte übernachten, allerdings sind diese oft einfach ausgestattet und müssen eventuell im Voraus gebucht werden.

Wenn Sie campen möchten, denken Sie daran, dass Wälder und Berggebiete in Frankreich gesetzlich geschützt sind, so dass Sie einen ausgewiesenen Campingplatz (aire naturelle) suchen müssen. Diese sind in der Regel gut ausgeschildert.

Jugendherbergen (auberges de jeunesse) gibt es in den meisten Städten und auch in einigen ländlichen Gebieten. Sie bieten preiswerte Unterkünfte, in der Regel im Schlafsaalstil.

Gîtes sind Ferienhäuser für Selbstversorger, die für eine Nacht oder eine Woche gemietet werden können. Viele Gîtes befinden sich in ländlichen Gegenden und sind daher eine gute Option, wenn Sie die Landschaft erkunden möchten.

In den französischen Pyrenäen gibt es eine große Auswahl an Hotels, von günstigen Hotels bis hin zu Luxusresorts. Sie werden feststellen, dass die Preise je nach Jahreszeit und Lage des Hotels variieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert